ERNÄHRUNG


"Lebensmittel"


Grundlegende Produkte, die man täglich braucht für die eigene Ernährung



Das Thema der richtigen Ernährung beschäftigt mich schon seit vielen Jahren. Das was ist eigentlich RICHTIG?
Genau, auf die Zielsetzung kommt es an. Fettabbau, Muskelaufbau, Verbesserung Grundlagenausdauer, Vorbereitung auf den nächsten Marathon oder die anstehende Crossfit-Meisterschaft. Welches Ziel auch immer verfolgt wird, eins darf nie aus den Augen verloren werden: GESUND sollte sie sein, die Ernährung.

Nährstoffe welche dem Körper zu mehr Vitalität, Stärke und Kraft verhelfen - physisch und psychisch. Das sind Lebensmittel, denn diese pflastern den Weg für ein gutes Leben. Was hilft ein muskelbepackter Körper, wenn er eigentlich unterversorgt also mangelernährt ist? Sich nur von Pute, Reis und Proteinshakes zu ernähren mag dem Muskelaufbau sicherlich zugute kommen, gesund ist anders. Und: Muskelaufbau geht auch gesund und ebenso zügig. Nur gewusst wie.

Der Körper mag uns Unverantwortlichkeit in der Ernährung (gepaart mit mangelnder Bewegung) nicht unmittelbar in Rechnung stellen. Später jedoch ganz sicher! Dies kann sich in Arthrose, Osteoporose, Diabetes, vorschnelle Hautalterung, schlaffes Gewebe, Bluthochdruck etc etc. zeigen. All dem kann nachweislich vorgebeugt (und auch unterstützend rehabilitiert) werden durch vitalstoffreiche Ernährung!



"Du bist was Du isst"

Vitalität, Stärke und Gesundheit sind DIE Faktoren unserer Aura!

Ich persönlich betrachte mich keineswegs als Kostverächter, ganz im Gegenteil. Hunger ist die reinste Folter für mich. Aber mit ausgeklügelter Nährstoff-Zusammenstellung (z.B. Huhn(Eiweiß)+Quinoa(Ballaststoffe, Eiweiß, Kohlenhydrate)+Süßkartoffeln (Kohlenhydrate)+Leinöl (Fett)) auch bei kalorienreduziertem Speiseplan kommt auch keiner auf!

Ganz wichtig: Jeder Mensch, jeder Stoffwechsel funktioniert anders. Es gibt nicht DEN ultimativen Ernährungsplan. Mag dem einen Low-Carb helfen, kommt der andere mit High-Carb schneller als Ziel.

Daher auch mein Ansatz: ausführlichste Anamnese mit Betrachtung der Lebensumstände (Beruf, Familie, besonderer (negativer)Stress o.ä.), Ernährungsprotokoll über mindestens 1 Woche, permanenter Austausch/Rückmeldung.

Wenn Du wissen willst, was bei mir NIE zur Neige geht, dann schau Dir hier meine "Musst-Du-immer-haben-Lieblinge" an.

Hier findest Du schon ein paar Rezepte....